Rissquetschwunde

Vulnus lacero-contusum reg.... d/s; Vlc. supraartic.....d/s, Vlc. reg. dors. phal .....usw.

Entsteht durch direktes Trauma, vom Mechanimus daher eigentlich Quetsch-Risswunde 

Sehr häufig. Meist unregelmässige, sehr häufig contusionierte Wundränder. Sehr oft Verschmutzung, in situ Fremdkörper, daher immer Rö. Schmerzen. Schwelllung.

Immer Röntgen der Region in 2 Ebenen. FK? Gelenkseröffnung. Knochenbeteiligung.

Immer die Anatomie im Kopf haben: welche Strukturen (Nerven, Gefäße, Gelenke, Sehnen, Knochen, Bänder etc.)sind unter der Wunde lokalisiert, welche können also verletzt sein

Immer Prüfung der peripheren Motorik, Durchblutung und Sensibiltät.