Login

Nervenverletzung

Laes n. rad./uln./median etc. .... d/s 

  • Sind bei sorgfältiger klinischer Untersuchung meist einwandfrei erkennbar
  • Durch scharfe Verletzung oder nach Contusion
    • Neurapraxie: keine anatomischen Veränderungen erkennbar
    • Axonotmesis: Unterbrechung der Axone, periphere Degeneration, Regeneration von der Läsionsstelle nach distal
    • Neurotmesis: Nervendurchtrennung (scharf. stumpf oder durch Zerreissung/Überdehnung)
  • Regeneration 1 mm / Tag = Maximum

Motorische und sensible Ausfälle

  • N. medianus: Schwurhand - sensibel: radiale drei Finger beugeseitig (entspricht 1.-7 Fingernerv) , Spätstadium: Atrophie Daumenballenmuskeln (siehe CTS)
  • N. ulnaris: Krallenhand, sensibel: ulnare 1 einhalb Finger beugeseitig (entspricht 8. bis 10. Fingernerv) Spätstadium: Atrophie der Kleinfingerballenmuskeln und Mm. interossei
  • N. radialis: Fallhand, Haut dorsal über dem 1. und 2 MHK (der N. radialis innerviert an der Hand keine Muskulatur, lediglich am Unterarm und Oberarm)

Bei offener scharfer Durchtrennung: Mikrochirurgische Nervennaht (durch Facharzt)