Login

Sehnenverletzungen

Sehnenverletzungen an der Hand: Sind aus einer gründlichen klinischen Untersuchung meist einwandfrei erkennbar, außer bei Teildurchtrennungen.

Strecksehnen

Bei Verletzung des Tractus intermedius (über dem PIP Gelenk) entsteht ein Streckausfall im PIP Gelenk (siehe Abb. unten rechts) Prüfung: Streckunmöglichkeit aus der 90° Beugestellung heraus gegen Widerstand, später entsteht ev. eine sog. Knopflochdeformität.(Überstreckung im DIP, Beugung im PIP-Gelenk)

Strecksehnen

Strecksehnenverletzung über Grundgelenk (Abb. oben)

Bei Durchtrennung/Ruptur der Streckaponeurose am Mittelglied oder über dem Endgelenk entsteht ein Streckdefizit am Endgelenk (hängendes Endglied) ,

bei Strecksehnenverletzung über dem Grundgelenk oder auch weiter proximal ev. kein kompletter Funktionsausfall durch Connexus intertendineae.



Der Zeigefinger hat (meist) 2 Strecksehnen! Relativ große anatomische Varianz.

Beugesehnen

Alle Finger einzeln untersuchen!

  •  tiefe Beugesehne: (inseriert an der Basis des Endgliedes)

 Prüfung: Fixation des Mittelgliedes eines Fingers und Aufforderung zur aktiven Beugung nur des Endgelenks. 

  • oberflächliche Beugesehne: (inseriert am Mittelglied) 

Prüfung: Passives Gestreckthalten aller anderen Finger und Aufforderung zur aktiven Beugung des Fingers im PIP Gelenk. ( Die Funktion der tiefen Beugesehnen ist ausgeschalten, da gemeinsamer Muskelbauch )

  •  Der Daumen hat nur eine Beugesehne!!! (Diese setzt am Endglied an)